Konzept

In unseren drei Kindergartengruppen betreuen wir Kinder im Alter von 3 Jahren bis zum Schuleintritt. Die Gruppen der „Racker“, „Strolche“ und „Lauser“ arbeiten in einem teiloffenen Konzept. Dies bedeutet, dass die Kinder ihre festen Stammgruppen haben. Dort feiern sie gemeinsam mit den vertrauten Kindergartenfreunden ihren Geburtstag und treffen sich täglich zum gemeinsamen Morgen- und Mittagskreis. Die pädagogischen Angebote und Projekte finden teilweise in der Stammgruppe und auch gruppenübergreifend statt. In der Freispielzeit dürfen die Kinder auch die Spielecken in anderen Gruppenzimmern erobern.  Gemeinsam wird im Hof gespielt und an den Waldtagen die Natur entdeckt.

 

Unsere Pädagogik – Freispiel

Wie unser Leitspruch von Astrid Lindgren schon verdeutlicht, sehen wir das Freispiel der Kinder als grundlegenden und wichtigen Bestandteil unserer Pädagogik.
Im Freispiel erforschen die Kinder ihre Umwelt. Sie entscheiden selbst, was, wo, wie lange und mit wem sie spielen möchten. Häufig entwickeln sich daraus etwa anspruchsvolle Rollenspiele oder komplexe Bautätigkeiten mit unterschiedlichen Materialien. Die Kinder experimentieren, lösen eigenständig Probleme und üben soziales Verhalten. Konzentration, Grob- und Feinmotorik, Ausdauer, Rücksichtnahme und Geduld werden gefördert.
Das Spiel ist gerade in der Altersphase bis zum siebten Lebensjahr, die wichtigste Phase in der Entwicklung eines Kindes. Kinder werden mit der Gabe und der Fähigkeit zum Spiel geboren. Die Aufgabe der Erzieher besteht darin den Kindern ein vielfältiges und naturnahes Spiel zu ermöglichen, ihnen hierfür den geeigneten Rahmen zu geben und sie in dieser Spielentwicklung zu begleiten.

Unsere Pädagogik – situationsorientierter Ansatz und Projektarbeit

Die Grundlage unserer pädagogischen Arbeit ist der situationsorientierte Ansatz. Hierbei sind die aktuellen Lebenssituationen und Bedürfnisse der Kinder ausschlaggebend für die pädagogische Arbeit. Dies bedeutet, dass wir als Erzieher die Wahl der Themen und Projekte nach den Bedürfnissen und Interessen der Kinder ausrichten und nicht an einem starren Jahresplan festhalten.
In der täglichen Arbeit werden die aktuellen Lebensereignisse, die die Kinder beschäftigen, aufgegriffen und vertieft. Nur so kann es gelingen den Kindern Situationen und Dinge, die sie im Alltag erleben näherzubringen, diese zu verarbeiten und somit auch neue Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen.
Die Themenfindung beruht auf der intensiven und aufmerksamen Beobachtung des Geschehens in der Gruppe und den Handlungen des einzelnen Kindes. Denn nur so ist ein bedürfnisorientiertes Arbeiten umsetzbar und das Kind bekommt das Gefühl gesehen und gehört zu werden. Aufbauend auf diesen Beobachtungen, im Dialog mit den Kindern oder in Kinderkonferenzen entstehen unsere Projekte.
Mit dieser Vorgehensweise ist unsere Grundhaltung der Partizipation verbunden. Die Kinder bekommen das Gefühl gehört zu werden, sie erlangen das Bewusstsein, eigene Gedanken äußern zu dürfen, erleben Wertschätzung und erfahren sich selbst als wichtiges Mitglied der Gemeinschaft.

 

Unser Tagesablauf 

7:15 – 8:45 Uhr

ab 8:45 Uhr 

ca. 9:15 Uhr

11:00 – 13:15 Uhr

11:15 – 12:45 Uhr 

12:00 – 12:15 Uhr

13:15 – 16:00 Uhr

13:00 – 16:00 Uhr

16:00 – 17:30 Uhr

Bringzeit (zunächst Auffanggruppe, ab 8Uhr jede Gruppe offen) 

Morgenkreis 

pädagogische Kernzeit (freies Frühstück, Projektarbeit, Freispiel, Gruppen offen)

Zeit in der jeweiligen Stammgruppe

Mittagessen mit der Stammgruppe im Bistro

erste Abholzeit

Freispielzeit (Gruppen offen)

freie Abholzeit

Spätbetreuung

7:15 – 8:45 Uhr 
Bringzeit (zunächst Auffanggruppe, ab 8Uhr jede Gruppe offen) 

ab 8:45 Uhr
Morgenkreis

ca. 9:15 Uhr  
 pädagogische Kernzeit (freies Frühstück, Projektarbeit, Freispiel, Gruppen offen)

11:00 – 13:15 Uhr   
Zeit in der jeweiligen Stammgruppe

11:15 – 12:45 Uhr   
Mittagessen mit der Stammgruppe im Bistro 

12:00 – 12:15 Uhr   erste Abholzeit

13:15 – 16:00 Uhr  
 Freispielzeit (Gruppen offen)

13:00 – 16:00 Uhr  
 freie Abholzeit

16:00 – 17:30 Uhr   Spätbetreuung

Weitere Informationen und Näheres zu unserer Arbeit können aus der neuen Konzeption entnommen werden.